Sie sind hier: Startseite » Sonstiges » DFB-Mobil

DFB-Mobil

Besuch des DFB-Mobils am 6.9.2010

Ein großer Spaß für die F-Junioren der JSG Homberg/Ofleiden und ein lehrreicher Vortrag für die Jugendtrainer und einige Zuschauer war der Besuch des DFB-Mobils am Montag, den 6. September auf dem Sportplatz des SV Ober-Ofleiden.
Auf dem Sportplatz des SV Ober-Ofleiden hießen die von DFB-Koordinator Thorsten Fiala entsandten „Teamer“ Karl-Otto Mank und Marcel Bohländer 16 Jugendtrainer, 28 Jungen und zwei Mädchen willkommen. Wie zahlreiche weitere Mitarbeiter des DFB reisen sie in 30 DFB-Mobilen seit Ende Mai 2009 quer durch Deutschland, beauftragt durch den Hessischen Fußball-Verband (HFV) und den Deutschen Fußball-Bund (DFB).
Ihr Ziel ist die praktische und theoretische Qualifizierung der überwiegend nicht lizenzierten Nachwuchstrainer in den Amateurclubs. Die beiden DFB-Vertreter gaben bei ihrem Besuch in Ober-Ofleiden den Nachwuchstrainern und Betreuern Praxistipps für ein modernes F- und E-Jugendtraining.
Zum Programm gehörte eine 90-minütige Trainingseinheit, in der der Umgang mit dem Ball im Vordergrund stand. Das Aufwärmprogramm bestand aus einem Dribbling, während dessen auf verschiedene Kommandos des Trainers reagiert werden musste. Fortgesetzt wurde das Training mit einem Fangspiel, bei dem die Jugendtrainer der JSG erstmal aktiv werden konnten und oftmals den „Kürzeren“ zogen. Nach einer Trinkpause wurden die Kinder in drei Gruppen aufgeteilt: Dribbling vier gegen vier (teilweise sogar mit zwei Bällen), Torschußübungen nach Dribbling und ein Spiel vier gegen vier auf vier Minitore standen dann auf dem Programm. Abgeschlossen wurde der Praxisteil mit einem Champions League Spiel und kleinen Geschenken für die Kinder.
Im Anschluss standen die Mitarbeiter des DFB noch zu einer Informationsrunde zur Verfügung, in der Themen wie Qualifizierung, Integration und die Frauen-Weltmeisterschaft, die im nächsten Jahr in Deutschland stattfinden wird, angesprochen wurden.
Hiermit endete dieser informative Fußballabend, der sowohl den Teamern des DFB-Mobils, als auch den Kindern und Betreuern sehr viel Spaß bereitet hat.

Bericht G.Krämer für die Oberhessische Presse



Homberg-Ober-Ofleiden (gk). Für 28 F-Jugendliche erfüllte sich dieser Tage ein sportlicher Traum vom Training in der großen Familie des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und des Hessischen Fußball Verbandes (HFV). Das DFB-Mobil - ein flexibles Trainingszentrum für Jedermann und seit 2009 in ganz Deutschland in den jeweiligen Landesverbänden war wieder unterwegs. Diesmal war das DFB-Mobil des Hessischen Fußballverbandes (HFV) auf der Sportanlage des SV Ober-Ofleiden zu Gast. Im Mittelpunkt der praktischen Demonstration, so der HFV-Trainer Karl-Otto Mank, steht die einfache Organisation und Durchführung eines entwicklungsgerechten Trainings mit F-/E-Junioren, die Vereinstrainer – 16 (!) Übungsleiter der JSG Homberg/Ofleiden waren gekommen - werden hierbei aktiv in das Training eingebunden und ihre Fragen unmittelbar beantwortet. Ziel ist es, den Übungsleitern in den Fußballvereinen ein kindgerechtes und interessantes Training in dem Bereich der F-Jugendlichen vorzustellen.
Karl-Otto Mank hatte auch gleich den „richtigen“ Ton für die Kinder: mit klaren Worten und auf der „Ebene“ der Kinder (der Trainer setzte sich zur Erläuterung des Trainingsprogramms einfach zu den Kindern) und der traditionsreichen „Trillerpfeife“ – die auch schon Sepp Herberger benutzte – lauschten die 28 Kinder den Ausführungen des Trainers, der auch gleich einen Assistenten (Marcel Bohländer) aus Frankfurt mitgebracht hatte. Das Programm aus dem „DFB-mobil“ besteht aus einem Demotraining mit den F-Jugendlichen und anschließendem Informationsteil


Es ging auch - beobachtet von einigen „Zaungästen“, darunter viele Eltern – richtig zur Sache. Im Mittelpunkt stand immer der Ball – der auch für jeden aus dem DFB-mobil zur Verfügung gestellt wurde. Das Aufwärmprogramm bestand aus einem Dribbling, während dessen auf verschiedene Kommandos des Trainers reagiert werden musste. Fortgesetzt wurde das Training mit einem Fangspiel, bei dem die Jugendtrainer der JSG Homberg/Ofleiden erstmal aktiv werden konnten und oftmals den „Kürzeren“ zogen. Nach einer Trinkpause wurden die Kinder in drei Gruppen aufgeteilt: Dribbling vier gegen vier (teilweise sogar mit zwei Bällen), Torschussübungen nach Dribbling und ein Spiel vier gegen vier auf vier Mini-Tore standen dann auf dem Programm. Abgeschlossen wurde der Praxisteil mit einem Champions League Spiel und „kleinen Geschenken“ für die Kinder.
Im Anschluss standen die Mitarbeiter des DFB noch zu einer Informationsrunde zur Verfügung, in der Themen wie Qualifizierung, Integration und die Frauen-Weltmeisterschaft, die im nächsten Jahr in Deutschland stattfinden wird, angesprochen wurden. Hiermit endete dieser informative Fußballabend, der sowohl den Teamern des DFB-Mobils, als auch den Kindern und Betreuern sehr viel Spaß bereitet hat. - Im Anschluss standen die Mitarbeiter des DFB noch zu einer Informationsrunde zur Verfügung, in der Themen wie Qualifizierung, Integration und die Frauen-Weltmeisterschaft, die im nächsten Jahr in Deutschland stattfinden wird, angesprochen wurden.
Hiermit endete dieser informative Fußballabend, der sowohl den Teamern des DFB-Mobils, als auch den Kindern und Betreuern sehr viel Spaß bereitet hat.

Organisiert hatte den Besuch des DFB-mobil des HFV in Homberg Übungsleitern Frank Schneider. - Jeder Sportverein aus dem Bereich des HFV kann dieses DFB-mobil zur Qualifizierung seiner Jugendarbeit anfordern. Ansprechpartner ist Thorsten Fiala, Tel. 06036-3939. Die Ausleihe einschl. Trainingsprogramm und Schulung der Übungsleiter ist kostenlos. Im Sportkreis Alsfeld war das DFB-mobil bisher nur einmal, und zwar in Romrod, im Einsatz.

Das DFB-Mobil ist ein mobiles Serviceangebot des Deutschen Fußball-Bund (DFB), welches in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Fußball-Verband (HFV) umgesetzt wird. Ab Juni 2009 sind in Fußballdeutschland insgesamt 30 DFB-Mobile in drei Jahren über 10.000 Vereine ansteuern und über 400.000 Menschen erreichen. Im Bereich des HFV kommt der Verband mit zwei DFB-Mobilen rund 240-mal im Jahr in die Vereine. Das DFB-Mobil selbst ist ein Mercedes Vito - ausgestattet mit Bällen, Leibchen, Markierungshütchen und entsprechender Medientechnik. Qualifizierte Trainerinnen und Trainer die so genannten Teamer werden jeweils zu zweit die Vereine im HFV besuchen.